Chronik

  • Gründung 1920

    Die Knappschafts- und Trachtenkapelle wurde im September 1920 von 32 musikbegeisterten Burschen als „Trachtenkapelle Alpenrose“ gegründet. Ausbildung und musikalische Leitung oblag Musikmeister Richard Wagner aus Augsburg.

  • Namensgebung „Knappschaftskapelle“ 1929

    Im Jahre 1929 wurde die Musikkapelle unter Leitung von Steiger Kurbjuhn vom hiesigen Kohlenbergwerk als Werkskapelle übernommen und erhielt laut Verordnung der Generaldirektion den Namen „Knappschaftskapelle“.

  • Bezirksmusikverband Oberland 1952

    Bereits im Jahre 1952 war die Kapelle unter Vorstand Josef Krötz bei der Gründung des Bezirksmusikverbandes Oberland mit Sitz in Weilheim vertreten.

  • Musikbund von Ober- und Niederbayern 1954

    1954 schloss sich die Knappschafts- und Trachtenkapelle dem  Musikbund von Ober- und Niederbayern an.

  • Gründung Trommlerzug 1958

    Im Jahre 1958 wurde der Trommlerzug gegründet und begleitet seither bei Umzügen und großen Festlichkeiten die Musikkapelle.

  • Dirigent Simon Fröller 1959

    Einen Markstein in der Geschichte der Kapelle setzte Musiklehrer Simon Fröller. Er war über 26 Jahre 1. Dirigent und leistete vorbildliche Nachwuchsarbeit. Sein überwiegender Verdienst war es, daß die Knappschafts- und Trachtenkapelle seither bei Wertungsspielen in der Höchststufe antritt.

  • Bezirksmusikfest 1960

    Zum 40-jährigen Jubiläum richteten wir ein Bezirksmusikfest in Peiting aus.

  • Namensgebung „Knappschafts- und Trachtenkapelle Peiting“ 1968

    Als das Bergwerk in Peiting 1968 stillgelegt wurde, entschloß man sich zu der Bezeichnung „Knappschafts- und Trachtenkapelle Peiting“. Seit dieser Zeit wird die Kapelle von der Marktgemeinde unterstützt.

  • Bezirksmusikfest 1970

    10 Jahre später, zum 50- jährigen Bestehen richteten wir erneut ein Bezirksmusikfest aus.

  • Bezirksmusikfest 1980

    Auch zu unserem 60-jährigen Jubiläum ließen wir es uns nicht nehmen ein Bezirksmusikfest, und somit das dritte in Peiting auszurichten.

  • Dirigent Wilhelm Binder 1985

    Im Jahre 1985 übernahm Diplommusiklehrer Wilhelm Binder das Orchester. Zwei Jahre später bereits gründete er die Jugendkapelle in Peiting. Als selbständiger Musiklehrer bei „Peitinger Musiklehrer“ ist er seither mit für die Ausbildung der Jugendlichen zuständig. Über das Jugendorchester wurden schon eine Vielzahl Mädchen und Buben in die Kapelle integriert. Beim Weihnachtskonzert 2006 wurde Wilhelm Binder für seine Verdienste die Bürgermedaille der Marktgemeinde Peiting durch Bürgermeister Michael Asam verliehen.

  • Jubiläumsfest mit der Peitinger Feuerwehr 1995

    Im Jahre 1995 führte die Knappschafts- und Trachtenkapelle Peiting zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr ein großes Jubiläumsfest durch.

  • Bezirksmusikfest 2005

    Zu unserem 85-jährigen Jubiläum führten wir ein Bezirksmusikfest durch.

  • Dirigent Jörg Seggelke 2006

    Von 2006 bis 2011 war Jörg Seggelke Dirigent der Knappschafts- und Trachtenkapelle Peiting und leitete von August 2008 bis 2011 auch die Jugendkapelle.

  • Dirigent Martin Wiblishauser 2012

    Seit Januar 2012 ist Martin Wiblishauser der Dirigent der Knappschafts- und Trachtenkapelle Peiting und der Jugendkapelle.

  • Aktuelle Zahlen und Fakten

    Zur Zeit besteht die Kapelle aus 62 aktiven Musikerinnen und Musikern, 7 davon sind unter 18 Jahren. Der Altersdurchschnitt beträgt 31 Jahre. Die Jugendkapelle besteht aus 14 Mädchen und Buben unter 18 Jahren und der Trommlerzug zählt zur Zeit 30 Männer und Jugendliche unter Tambourmajor Robert Turansky.

    Größere Reisen führten die Knappschafts- und Trachtenkapelle bereits nach Ostasien, USA, Norwegen, Ungarn, Italien, Holland, in die Schweiz und nach Österreich, wo auch Freundschaften mit anderen Musikkapellen bestehen.